Der Heldrastein König des Werratales

Der Heldrastein erhebt sich in einer Ausdehnung von 2 km Länge und m einer Höhe von 503 m über dem Meer und 330 m über der Werra. Vom Tal aus sieht man die weißen, zerklüfteten kalksteinfelsen senkrecht und kahl ca. 60 m hoch über dem Wald aufragen, ein majestätischer Anblick. Auf dem höchsten Felsplateau befindet sieh eine Aussichtsplattform, von der aus man einen herrlichen Ausblick auf das gesamte Werratal zwischen Treffurt und dem Hülfensberg hat. Außerdem kann man bei gutem Wetter über das Eichsfeld bis hin zum 70 km entfernten Brocken schauen. Auf den Kalkböden der Felsen sonnen sich Kreuzottern, darüber fliegen die Wanderfalken, nachts werden die Eulen aktiv. Seltene Pflanzen findet der kundige Wanderer hier. Geologen machten schon im vorigen Jahrhundert Exkursionen juni Heldrastein. Für die Bevölkerung der Region hat der Heldrastein schon immer traditionelle Bedeutung. Mit der Teilung Deutschlands kam das Gelände auf dem Heldnastein in das sogenannte Sperrgebiet und durfte von der Bevölkerung nicht mehr betreten werden.